1. Mannschaft 2019/2020

Das Team

Heimspiel: SC Borea vs. TSV Rotation Dresden

Mit der wahrscheinlich schwächsten Saisonleistung unterliegt der SC Borea bei besten Bedingungen gegen Rotation Dresden mit 1:4. Heute klappte einfach wirklich gar nix. Ein rabenschwarzer Tag. Es kann nur besser werden und auswärts läuft es dieses Jahr ja gravierend besser. Also ab jetzt voller Fokus auf Trebendorf.

Borea erkämpft Auswärtssieg

Zuhause fehlt zuletzt immer der letzte Tick Konzentration, die letzten Prozente Einsatzbereitschaft und das letzte Quentchen Glück. Beider gelingt auswärts in dieser Saison einfach besser und somit ist der knappe und hart erarbeitete 2:1 Sieg bei Rotation die verdiente süße Belohnung und der dringend benötigte Motivationsschub. Dass die Gastgeber den Spielverlauf etwas anders interpretieren als wir (siehe Spielbericht FuPa Sachsen) liegt in der Natur der Sache. Maximale Anspannung und intensiver Einsatz auf beiden Seiten! Wir freuen uns besonders für Matchwinner Clovis „Louis“ Wassom, der als Joker ein Tor erzielte und eins vorbereitete!

Heimfluch der Ersten hält an

Auch heute riss die Serie nicht. Zuhause können die Boreaboyz einfach nicht gewinnen. Wie schon in der vergangen Woche taten sich die Nordlichter vor allem im 1. Durchgang sehr schwer, auf dem holprig rutschigen Rasen ins Spiel zu finden. Und was unseren heute fehlte, machte der Gegner umso besser: Konzentrierte und engagierte Arbeitsbereitschaft gegen den Ball und einfache Anschlussaktionen nach Ballgewinn. Die 2:0 Führung der Gäste zur Pause absolut verdient. Im 2. Durchgang agierten die Gäste tiefer und Borea ballsicherer, aber ohne das nötige Glück im Abschluss. Somit bleibt es beim 2:0 und eventuelle Träume auf das obere Tabellendrittel müssen vorerst auf dem Nachttisch geparkt werden. 

1. Mannschaft verliert Heimspiel gegen SV Zeißig

Es gab schon schönere Sonntage.  Bei unangenehmem Dauernieselregen verloren die Boreaboyz ihr heutiges Heimspiel gegen den SV Zeißig mit 1:2. nach ordentlichem Beginn und einer verdienten Führung (Groß per Kopf in der 14. Min.), spielten der nasse rasen dem Umschaltspiel der Gäste immer besser in die Karten, während Boreas Kombinationsspiel durch Pass- und Platzfehler ins Stocken geriet. Und dann kam auch noch reichlich Pech dazu, nicht nur bei fragwürdigen Abseits - Entscheidungen auf beiden Seiten. Der Ausgleich in der 37. (Kloß) fiel aber durchaus verdient und sorgte dafür, dass der SV Zeißig nach der Pause mit viel Selbstbewusstsein und zunächst auch noch mit Offensivakzenten agierte. Danach zog man sich dann zurück und verließ sich alleine auf seltene Konter die gegen die immer höher stehenden Boreas, die trotz der spielerischen Probleme unbedingt drei Punkte mitnehmen wollte. Und tatsächlich. Angriff Borea, Balleroberung, ein Ball in die Tiefe, Querpass, Tor. Zeißig stellte mit der Führung die Offensivbemühungen mehr oder weniger komplett ein, verteidigte aber weiter gut mit fußballerischen Mitteln. Borea nun mit einigen gefährlichen Standards, aber weiterhin ohne Fortune. Erst als beide Seiten physisch dem tiefen Boden Tribut zollen mussten, öffneten sich für Borea auch aus dem Spiel heraus Chancen. Aber bezeichnend für das heutige Spiel die letzten Großchancen Boreas: Nach einem wunderbaren Spielzug klatscht der finale Abschuss an die Querlatte. 

 

Borea bleibt in dieser Saison vor allem in der Fremde erfolgreich, hat aber gegen ein schwächelndes Oberland Spree am kommenden Wochenende die nächste Chance, den ersten Heimdreier der Saison einzufahren. 

 



Kontakt

Jägerpark 12

01099 Dresden 

E-Mail: info@borea-dresden.de

Tel:  0351 - 563 42 61

Fax: 0351 - 563 42 11

Öffnungszeiten

MO:             Geschlossen

DI - DO:      10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00

FR:               10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00