· 

Testspiel gegen Oberligisten liefert die erhofften Erkenntnisse

Am vergangenen Samstag gastierte mit dem FSV Budissa Bautzen der aktuell Zweitplatzierte der NOFV Oberliga-Süd im Jägerpark. Mit Spielbeginn zeigt die Elf von Trainerduo Heinisch/Massak, dem Gegner nichts schenken zu wollen und agierte dementsprechend forsch. Der Fokus des Testspiels gegen den höherklassigen Gegner lag dabei auf dem Verhalten gegen den Ball. Ziel war es, durch gute Abstände immer wieder eine Überzahl in Ballnähe zu bekommen und trotz des Klassenunterschiedes den Gegner früh zu stören.

  

In der ersten Halbzeit gelang dies immer wieder gut und die Bälle konnten weit oben auf dem Feld erobert werden. Aber auch in tieferen Verteilungspositionen stand die Mannschaft diszipliniert gegen den Ball und ließ somit kaum echte Torchancen zu. Aus den etlichen Balleroberungen gelang es den "Nordlichtern" immer wieder selbst gute Angriffe zu kreieren, die auf Grund der fehlenden Präzision im Abschluss oder beim letzten Pass jedoch alle ungenutzt blieben. So kassierte man in der 32. Minuten nach einem Eckball und einer Unordnung im eigenen Strafraum das 0:1 durch Jannik Käppler. An dieser Stelle wünschen wir "Käppe", einem ehemaligen Nachwuchsspieler aus dem Jägerpark, alles Gute nach seiner Verletzung.

 

In der zweiten Hälfte knüpfte Borea über weite Strecken an die erste Hälfte an, in welcher sich die Mannschaft gleich zu Beginn mit einem sehenswerten Tor durch Kevin Urbanek (51`) zum zwischenzeitlichen Ausgleich belohnen konnte. Im weiteren Verlauf gelang es der Heinisch-Elf weniger, den Gegner früh unter Druck zu setzen, dennoch stand die Mannschaft sehr engagiert und diszipliniert gegen den Ball, lies kaum etwas zu und konnte selbst vereinzelt gefährliche Akzente vor dem gegnerischen Tor setzen. Gegentor 2 (Schröder 67`) und 3 (Voigt 90`) bildeten den Schlusspunkt einer hart-umkämpften Partie, bei welcher teilweise kein Klassenunterschied zu erkennen war.

 

Fazit: Eine ordentliche Leistung aller Spieler, auf welcher man aufbauen kann und die Lust auf die Rückrunde macht.  Des Weiteren spielten zwei Jungs aus der U19 mit, die sich nahtlos eingebracht haben und zu gefallen wussten. Weiter geht es schon am Freitag, wenn der Landesligist aus Großenhain ab 20 Uhr im Jägerpark gastiert.

Kontakt

Jägerpark 12

01099 Dresden 

E-Mail: info@borea-dresden.de

Tel:  0351 - 563 42 61

Fax: 0351 - 563 42 11

Öffnungszeiten

MO:             Geschlossen

DI - DO:      10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00

FR:               10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00