· 

Saisonrückblick #Erste Männer

Am Ende hatte es nicht sein sollen. Trotz der Maximalausbeute von 10 Siegen aus 10 Spielen in der Restsaison nach der Corona-Zwangspause steht am Ende der undankbare 2. Platz für unsere #Erste Männer in der Landesklasse-Ost, welcher nicht zum Aufstieg in die Landesliga Sachsen berechtigt. Aufgrund der unterschiedlichen Anzahl an absolvierten Spielen innerhalb der Liga wurde die Abschlusstabelle durch den Punktequotienten ermittelt, welcher am Ende bei unseren Nordlichtern bei 2,61 liegt und somit 0,14 Prozentpunkte weniger als beim Ligaprimus Oderwitz (2,75).

 

Nach dem erfolgreichen Start in die Saison (Pokalerfolge gegen Sebnitz und Weißig sowie der 4:0 Auftaktsieg beim DSC) folgten Mitte September zwei herbe Dämpfer. 1:1 Unentschieden hieß es jeweils gegen Weißwasser und Sachsenwerk - sicher eingeplante Punkte, die höchstwahrscheinlich am Ende gefehlt haben. Doch die Mannschaft von Trainer Andre Heinisch fing sich schnell, einem 5:0 Erfolg bei Rotation folgten klare Siege gegen Sebnitz, Crostwitz und Rammenau. Die unglückliche 1:2 Niederlage Ende Oktober in Wesenitztal war zugleich das letzte Spiel im Jahr 2021, bevor es in die bis März andauernde Pflichtspielpause ging. Mit einem Flutlichtspiel am Freitagabend gegen Weixdorf startete man in die beschriebene Restsaison 2021/22. Der emotionale 2:1 Erfolg war der Startpunkt für eine unglaubliche Serie von 10 Spielen ohne Punktverlust, in welcher die Mannschaft unter anderem den amtierenden Meister aus Oderwitz mit 4:1 schlug.

 

Trotz des verpassten Aufstiegs ist insgesamt eine positive Bilanz zu ziehen. Der 2. Platz ist die erfolgreichste Platzierung einer Borea-Männermannschaft seit 10 Jahren. Viele junge Spieler konnten in das Team integriert und über die Saison hinaus gebunden werden. Doch ein Saisonende ist häufig auch mit Abschieden und Veränderungen verbunden.

 

So bedanken wir uns bei André Heinisch für 3 verdienstvolle Jahre als Trainer beim SC Borea Dresden. "Heino" verbrachte bereits seine Jugend- und ersten Männerjahre im Dresdner Norden, bevor es ihn in die große Fußballwelt zog. Nach Stationen in Plauen, Griechenland, Bischofswerda, Radebeul und Possendorf kehrte er 2018 in den Jägerpark zurück und übernahm nach seiner Rolle als spielender Co-Trainer zur Saison 2019/20 den Posten als Cheftrainer. Der SC Borea Dresden wünscht dir für deine Zukunft alles Gute und maximale Erfolge! Ebenfalls verlassen werden uns Markus Mai (SSV Turbine Dresden) und Theo Boeßert (College-Studium in den USA), denen wir ebenfalls viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg wünschen.

 

Den Trainerposten übernehmen wird der bisherige Co-Trainer Philipp Masak. Der 34-Jährige trägt die Borea-DNA seit 2009 in sich, spielte bis 2011 in der Oberliga-Mannschaft und ist bereits seit 2016 wieder Teil der #Ersten Männer. Komplettieren werden das Trainergespann die bisherigen Co-Trainer der #U19, Jacques Damm und Michael Raatz. Alle weiteren Infos (Saisonvorbereitung, Neuzugänge, etc.) folgen in den kommenden Tagen.

Kontakt

Jägerpark 12

01099 Dresden 

E-Mail: info@borea-dresden.de

Tel:  0351 - 563 42 61

Fax: 0351 - 563 42 11

Öffnungszeiten

MO:             Geschlossen

DI - DO:      10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00

FR:               10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00