· 

Saisonrückblick Leistungsbereich (#U17 bis #U19)

Die Rahmenbedingungen vor und während der Saison gaben genügend Grund zu der Annahme, dass es für unsere #U19 und #U17 Regionalligamannschaften nicht einfach werden würde. Der Tatsache geschuldet, dass es viele Absteiger geben wird, standen beide Teams von Spieltag 1 beginnend unter einem extremen Ergebnisdruck, was sicher nicht im Sinne eines ausbildungsorientierten Leistungsfußballs ist. Hinzu kam wie im Männerbereich die coronabedingte Trainings- und Spielpause von November bis Januar. Umso erstaunlicher ist es, wie beide Teams diesen Widrigkeiten trotzten und am Ende neben dem Klassenerhalt auch persönliche Erfolge feierten. Doch arbeiten wir die Saison chronologisch auf.

 

Die #U19 erwischte einen mittelmäßigen Saisonstart. Nach dem 3:0 Auftaktsieg gegen Nordhausen konnten die Jungs von Trainer Maximilian Groß bis zum November zwei weitere Siege einfahren (4:1 vs. BFC Dynamo und 2:1 vs. JFV Eichsfeld), vier Spiele wurden, wenn auch knapp, verloren (1:2 vs. RSV Eintracht Stahnsdorf, 2:3 vs. SV Babelsberg, 1:2 vs. Hertha Zehlendorf, 0:2 vs. FSV Zwickau) und gegen den FC Neugersdorf aus der Oberlausitz gab es ein 1:1 Unentschieden. Nach einer nur dreiwöchig andauernden Vorbereitungszeit auf die Restsaison 21/22 trat man Anfang Februar gegen den Titelfavoriten Erzgebirge Aue an. Die schmerzhafte 0:9 Niederlage sollte das Ende vom Anfang sein, legte unsere #U19 danach doch los wie die Feuerwehr. In den verbleibenden 13 Spielen verließen unsere A-Junioren den Platz nur drei mal als Verlierer (0:1 vs. FC Förderkader Rene Schneider, 0:1 SV Fortuna Magdeburg, 1:4 vs. FC Rot-Weiß Erfurt), alle anderen Spiele wurden gewonnen oder es wurde wenigstens ein Punkt mitgenommen. Das 1:1 gegen den späteren Regionalliga-Meister und Bundesliga-Aufsteiger Berliner AK und der 2:1 Sieg gegen TeBe Berlin waren ein deutliche Zeichen an die Konkurrenz, auch im nächsten Jahr A-Junioren Regionalliga-Fußball im Jägerpark spielen zu wollen. Der Monat Mai brachte dann die Entscheidung, traf man auf drei direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt. Mit Mentalität, Einsatzbereitschaft und fußballerischer Klasse wusste die Jungs zu überzeugen und konnten alle Spiele verdient für sich entscheiden (2:0 vs. 1. FC Frankfurt, 5:2 vs. 1. FC Neubrandenburg und 3:1 vs. VfL Halle 96). Emotionaler Höhepunkt war sicherlich die zweite Halbzeit in Halle, wurde das Spiel nach einem 0:1 Pausenrückstand noch mit drei Toren zum viel umjubelten Sieg gedreht. Ein weiterer Höhepunkt war das Spiel im Sachsenpokal-Viertelfinale gegen den Bundesligisten RB Leipzig. Vor mehr als 200 Zuschauern verkauften sich unsere #U19 sehr gut und musste sich am Ende mit einer 0:2 Niederlage geschlagen geben.

 

Auch unsere #U17 startete mit einem Sieg in die Regionalliga Saison 2021/22. Dem 2:1 Erfolg gegen den SV Empor Berlin folgten eine Niederlage (0:1 vs. 1. FC Neubrandenburg), zwei Siege (3:0 vs. SV Babelsberg, 3:2 vs. FSV Bernau) sowie zwei Remis (0:0 vs. Füchse Berlin Reinickendorf,  1:1 vs. SG Dynamo Dresden U16). Das Spiel gegen die Füchse markierte gleichzeitig das letzte Spiel des damaligen Cheftrainers Christian Fröhlich, der den Posten aus persönlichen Gründen frei machte. So übernahm Leistungsbereichsleiter Erik Schmidt die #U17 und musste mit seiner neuen Mannschaft gleich zwei schwere Aufgaben angehen. Nach dem 1:3 gegen den 1. FC Magdeburg und dem 0:3 gegen TeBe Berlin, fing sich das Team und holte aus den letzten beiden Spieler vor der Saisonunterbrechung vier Punkte (2:2 vs. Mecklenburg Schwerin und 1:5 vs. FC Rot-Weiß Erfurt). Die Restrückrunde begann für unsere #U17 erst im März, so dass man länger Zeit hatte sich auf die verbleibenden Ligaspiele vorzubereiten. Vor allem das fünftägige Trainingslager in Osterburg schien Früchte zu tragen, holten die Jungs von möglichen 24 Punkten stolze 18 Zähler. Der 2:1 Erfolg gegen die #U16 von RB Leipzig krönte eine bärenstarke Regionalliga-Saison 2021/22, die man auf einem beachtlichen 5. Tabellenplatz beendete. 

 

Die Ergebnisse unserer Leistungsmannschaften zeigen, dass der eingeschlagene Weg des Vereins in die richtige Richtung geht. Mit Jannek Pfeiffer, Bastian Mierisch, Tobias Wurzer, Daniele Russo, Theo Haase, Jacques Wenske und Paul Neubauer können zur neuen Saison insgesamt 7 eigene Nachwuchsspieler in die #Erste Männermannschaft integriert werden, die sich in dieser weiterentwickeln und die ersten Schritte im Männerfußball gehen sollen.

Kontakt

Jägerpark 12

01099 Dresden 

E-Mail: info@borea-dresden.de

Tel:  0351 - 563 42 61

Fax: 0351 - 563 42 11

Öffnungszeiten

MO:             Geschlossen

DI - DO:      10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00

FR:               10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00