· 

Heimremis gegen Niesky

 

Mit dem FV Eintracht Niesky gastierte am Samstag ein ambitionierter Gegner aus dem oberen Tabellendrittel in der Landeshauptstadt, welcher nach dem Abstieg in die Landesklasse ohne Frage Ambitionen auf die direkte Wiederkehr in die Landesliga Sachsen mitbringt. Entsprechend vorbereitet waren die Männer um das Trainer-Trio Masak, Damm & Raatz, welche in der Trainingswoche den Schwerpunkt auf dem Spiel mit dem Ball legten und somit das eigene Angriffsspiel bewusst forcierten. Im Vergleich zur Vorwoche gab es in der Aufstellung vier Wechsel, für Neumann rückte Schmidt planmäßig zwischen die Pfosten, Karsten, Bruck & Meitzner ersetzten Löwe, Azad & Priebs.

 

Von Beginn an entwickelte sich auf dem Rasenplatz im Jägerpark ein umkämpftes Spiel mit wenig Torraumszenen auf beiden Seiten, was sich bis zum Ende der Partie auch nicht ändern sollte. Leonard Meitzner scheiterte frühzeitig freistehend an Keeper Sobczak im Tor der Gäste, während Luca Pluta auf der Gegenseite den Ball zum 0:1 ins Tor netzte - allerdings aus strafbarer Abseitsposition. Nach einer Kontersituation in Unterzahl über die rechte Seite war es erneut Leonard Meitzner, der in der 42. Minute aus kurzer Distanz zur 1:0 Pausenführung einschob. Mit dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild, wobei es die Hausherren in Orange verpassten, den Sack zuzumachen. In der 83. Minute folgte dann die strittigste Szene des Spiels. Nach einem tiefen, abseitsverdächtigen Ball über die Abwehrkette kam es im Strafraum des SCB zu einem Zweikampf zwischen Torhüter Tom Schmidt und einem Niesky-Stürmer Fritz Geduhn, in welchem Schmidt den Ball zuerst berührte und wortwörtlich über den Haufen gerannt wurde. Nach Pfiff des Schiedsrichters trauten alle Akteure in Orange ihren Augen kaum, als Schiedsrichter Schulze auf den Elfmeterpunkt zeigte. Aller Diskussion zum Trotz trat Eintracht-Kapitän Sebastian Berg zum Elfmeter und verwandelte sicher zum 1:1.

 

Trotz einiger fragwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns auf beiden Seiten muss man am Ende mit dem Punkt leben und diesen als Gewinn verbuchen. In vielen Situationen standen sich die Hausherren selber im Weg, durch Ungenauigkeiten und überhasteten Aktionen strahlte die Mannschaft entgegen den Vorwochen zu wenig Gefahr auf das gegnerische Tor aus. Am kommenden Samstag reist die #Erste Männer zum Auswärtsspiel nach Hoyerswerda, in welchem es darum geht, die Auswärtssiegesserie weiter fortzusetzen.

 

Es spielten: Schmidt, Dumke, Wurzer (80. Minute: Tippelt), Heinze (79. Minute: Mierisch), Bruck (46. Minute: Haase), Zott, Karsten, Griebsch, Heineccius (33. Minute: Azad), Schwalm (C), Meitzner.

 

Zuschauer: 50

 

Bilder: Torsten Schwalm

Kontakt

Jägerpark 12

01099 Dresden 

E-Mail: info@borea-dresden.de

Tel:  0351 - 563 42 61

Fax: 0351 - 563 42 11

Öffnungszeiten

MO:             Geschlossen

DI - DO:      10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00

FR:               10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00